Morgens machte ich mich bei bedecktem Himmel auf dem Weg zum Allner See. Für mich ist dieser See immer dann interessant, wenn ich in den Flüssen nicht mehr auf meinen Lieblingsfisch die Bachforelle fischen darf. Angekommen machte ich meine Spinnrute fertig und montierte einen 3er Mepps Spinner in silber-rot mit schwarzen Punkten.

An der ersten vielversprechenden Stelle fing ich an zu fischen, doch dies war auch das einzige, was sich an dieser Stelle tat. Als ich dann nach einiger Zeit den halben See abgefischt hatte, fand ich endlich die Forellen und konnte auch relativ schnell meine Maximalfangmenge von 5 Regenbogenforellen am Tag erreichen.

Fischbestand

Im Allner See gibt es für jeden Angler den richtigen Fisch! Der Friedfischangler kann sich auf dicke Karpfen und Brassen freuen, der Spinnfischer kann sein Glück auf Hecht, Barsch, Seeforelle und Regenbogenforellen versuchen und selbst der Fliegenfischer hat die Chance, vom Rand aus ein paar Forellen zu erwischen.


Eine schöne Forellenstrecke im Herbst. Foto: Marcus Otto
Tipps:

Als Spinnfischer sollte man nicht zu viel Material mitnehmen, da man die Fische suchen muss und so kann es sein, dass man ein bis zweimal um den See herumlaufen muss.

Jetzt im Herbst sind die Regenbogenforellen nicht sehr wählerisch, doch trotzdem sollte man Spinner in den Größen 2 und 3 und in verschiedenen Farben dabei haben. Außerdem sollte man immer ein wenig Schrotblei mitnehmen, da es sein kann, dass man mit dem Spinner etwas weiter werfen muss um die Forellen zu erwischen.

Den Hecht kann man sowohl mit Gummifischen oder auch mit dem toten Köderfisch versuchen zu überlisten.

Für den Friedfischangler gibt es wischen den Bäumen mehrere schöne Stellen, wo man ungestört sein Lager aufbauen kann um dort den ganzen Tag zu verbringen.


Auch Karpfen dieser Größe lassen sich am Allner See fangen. Foto: privat
Gewässerordnung

Der Hecht- und Zanderfang darf nur mit einer Rute ausgeübt werden. Als Köder gelten toter Köderfisch, Fischfetzen, Blinker, Spinner und Twister. Die zweite Rute ist nur für den Friedfischfang zugelassen.

Täglich dürfen nicht mehr als 1 Hecht oder 1 Zander und 5 Edelfische gefangen werden.
Als Edelfische gelten Salmoniden, Karpfen und Schleien. Es dürfen jedoch nur 2 Karpfen gefangen werden. Der Fischfang vom Boot aus ist nicht gestattet. Handelsübliche Einwegverpackungen für Würmer und Maden dürfen nicht mit ans Wasser genommen werden.

Preise

Tageskarte: 10 Euro

Ausgabestellen für Erlaubnisscheine:

HiFish: Wilhelm-Ostwald-Str. 3, 53721 Siegburg, Tel: 02241/60740, www.hifish.net

Geschäftsstelle des Fischschutzvereins Siegburg 1910 e.V., Wahnbachtalstraße 13, 53721 Siegburg, Tel: 02241/65188